Legislatives Theater im Gefängnis: Tagesworkshop in Bremen 15.11.2013

 Inhaftierte im Sremska Mitrovica-Gefängnis stimmen ab über einen

Einstieg ins Theaterstück „Banja Robija“ (Kurort Knast)

Demokratische Beteiligung im Knast durch Theater

 In Serbien wird gerade Geschichte geschrieben. Zum ersten Mal werden Inhaftierte einen Gesetzesentwurf erarbeiten. Sie tun das, indem sie in ein Theaterstück einsteigen, das ihre Haftbedingungen zum Thema hat. Die Einstiege werden von JuristInnen zu entscheidungsfähigen Vorschlägen verarbeitet. Alle Inhaftierte stimmen über die Prioritätenreihenfolge ab. Am Ende des Prozesses werden die Vorschläge dem serbischen Parlament vorgelegt.

From Law-Breaking to Lawmaking wird vom Zentrum für Angewandtes Theater (ApsArt), vom Belgrader Zentrum für Menschenrechte (BCHR) und vom serbischen Verein von Menschenrechtsanwälten (Yucom) ausgeführt. Die Open Society Foundations finanzieren 80% der Kosten. Für den Rest sind wir auf Spenden angewiesen.

WORKSHOP – PRÄSENTATION – SPENDENAKTION

Bremen – 14./15.11.2013
Programm:
14.11.2013 Projektpräsentation im Kriminalpolitischen Arbeitskreis
20.00 Uhr   Faulenstraße 48, 28195 Bremen
Eintritt frei – Spende herzlich willkommen
Anmeldung: VBS@straffaelligenhilfe-bremen.de

Die Präsentation erklärt die Vorgehensweise, benennt die Ziele und die vorläufigen Ergebnisse und schildert eine Perspektive für den Einsatz vom Legislativen Theater für Deutschland.

15.11.2013 Workshop Legislatives Theater – Theater macht Politik
10-15 Uhr   Volkshaus, Hans-Böckler-St. 9, 28217 Bremen
Teilnahmegebühr: € 25 plus freiwillige Spende
Anmeldung: info@c-linq.nl (max. 25 Plätze)
Anschließend Pressegespräch (Gesonderte Pressemitteiling folgt)

Der Workshop  ist eine Kurzeinführung ins Legislative Theater, zum Bereich des Theaters der Unterdrückten Augusto Boals gehört. Die TeilnehmerInnen lernen im ersten Teil einige Grundtechniken, die im zweiten Teil sofort angewandt werden.

Workshopleiter ist Ronald Matthijssen von C-LinQ , seit 15 Jahren aktiv im Theater der Unterdrückten und als Fundraiser und Berater am Projekt verbunden.

Spenden können Sie auf die folgende Art:

Überweisung:

ApsArt Centar za pozorisna istrazivanja

Pariske Komune 10/26

Novi Beograd, Serbien

IBAN: 0054000003983

BIC: DBDBRSBG

PayPal:

ronald@c-linq.nl

C-LinQ Social Communication

Goudsbloemlaan 36

2565 CS Den Haag

Niederlande

Bitte den Flyer weiterleiten: die Demokratie in Serbien braucht dringend Unterstützung!

  • C-LinQ op Twitter
  • C-LinQ op Facebook
  • Ronald Matthijssen op LinkedIN
  • C-LinQ op Blogger